Seite wählen

Charlotte McConaghy

Zugvögel

 
«Diese Geschichte entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann und will. Der Autorin gelingt es mühelos, die Problematik des Klimawandels zu schildern, ohne die Moralkeule zu schwingen. Ihr ruhiger, gelassener Erzählstil lässt einen in die Naturgewalten eintauchen. Mit den Rückblenden macht sie neugierig und bis zum Ende hin weiss man nicht, wohin alles führt. Der Schluss ist fulminant, selten hatte ich auf den letzten Seiten so viele Aha-Erlebnisse. Es ist eine wunderschöne und gleichzeitig traurige Liebesgeschichte, die nie kitschig wird. Charlotte McConaghy versteht es wunderbar, die menschlichen Gefühle des Schmerzes, der Vereinsamung, aber auch der Hoffnung zu beschreiben. Nach der letzten Seite bin ich beinahe atemlos dagesessen (inkl. Taschentücher), überwältig von unterschiedlichen Gefühlen, die diese Geschichte auslöst – ein grossartiges Buch!»