Seite wählen

Robert Seethaler

Der letzte Satz

 
«Ich bin noch ein relativ junger Leser und nichts macht mich fröhlicher, als dieses Buch in meinem Regal stehen zu haben. Es war wie eine Art Ruhepol für mich, denn sobald ich mich gestresst fühlte oder die Welt nicht mehr so rosig aussah, schlug ich das Buch auf und begleitete Gustav Mahler und seine Frau auf ihren Reisen durch Europa. Sie machen Bekanntschaften mit äusserst berühmten und bemerkenswerten Persönlichkeiten verschiedenster Kunsthandwerke, also nicht nur aus Mahlers Fachgebiet, der klassischen Musik. Als Leser fühlt man sich, als wäre man dabei. Dieser Einblick in das Leben Mahlers und seine letzten Tage, gefiel mir so ausserordentlich, dass ich auf jeden Fall noch weitere Bücher von Seethaler lesen möchte.»