Seite wählen

Richard Wagamese

Das weite Herz des Landes

 
«Das Buch hat mich auf so viele Arten berührt; da ist Franklin, der seinen Vater kaum kennt und bei seinen seltenen Treffen auch immer wieder enttäuscht wird, sich aber trotzdem dazu bereit erklärt, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Da ist der Vater, Eldon, der kein schlechter Mensch ist, es aber nie geschafft hat, sein Leben in den Griff zu kriegen und früh dem Alkohol verfallen ist. Da ist “der Alte” bei dem Franklin aufwächst und der ihm das wichtigste im Leben beibringt und der selber so ein herzensguter Mensch ist, der viel mitmachen musste. Und da ist die wunderbare, wilde einsame Landschaft Kanadas, die ebenfalls eine grosse Rolle spielt. Ein atmosphärisches, stilles, berührendes Buch über eine Annäherung zwischen Vater und Sohn, über mehr als eine grosse Liebe und über Freundschaft.»