Seite wählen

Benedict Wells

Hard Land

 
«Es beginnt ganz unaufgeregt und verdichtet sich langsam bis zum Ende zu so einem grossartigen Gefühlsgemisch … das Leben von
seiner schönsten und schlimmsten Seite zugleich oder eben Euphancholie …»