Seite wählen

Jeremy Dronfield

Der Junge, der seinem Vater nach Auschwitz folgte

 
«Das Buch war sehr informativ und gut erklärt geschrieben, man konnte die Geschichte sehr gut folgen. Mir gefiel wie sehr er ins Detail gegangen ist und keine Angst hatte, es so zu sagen wie es war. Das Buch ist aber definitiv nicht für jeder und wurde es nur an denen empfehlen die sich sehr für den Holocaust und den Krieg interessieren oder eine bitter Süße Familiengeschichte lesen will. Für mich ist es aber ein Buch der ich innerhalb eine Woche verschlungen habe.»