Seite auswählen

Thomas De Padova

Nonna

 
«Der Autor besucht regelmässig seine “Nonna” in Apulien, nervt sich über ihre Sturheit wie etwa das Leintuch einzubetten oder das versteckte Geld zu zählen sei, begleitet sie aber liebevoll bis zum Wunsch nach Zitroneneis. Sehr ergreifend geschrieben!»