Seite wählen

Angelika Waldis zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2020.

Vielen Dank an Angelika Waldis für die freundliche Unterstützung.

Arbeiten Sie als Buchhändlerin oder als Buchhändler in der Deutschschweiz? Dann machen Sie mit bei der Wahl zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2020!

 

Wenn Sie auf dieser Webseite einen Titelvorschlag eingeben, nehmen Sie automatisch am Wettbewerb teil. Zu gewinnen gibt es fünf vom Autor/von der Autorin des «Lieblingsbuchs» signierte Bücher und als Hauptpreis – wenn organisatorisch möglich – eine Exklusiv-Lesung in Ihrer Buchhandlung.

Als Lieblingsbuch 2020 des Buchhandels nominieren können Sie sämtliche in deutscher Sprache publizierten Belletristik- und Sachbuch-Neuerscheinungen (alle Autoren, inklusive Übersetzungen), die im Zeitraum zwischen dem 1. April 2019 und Ende März 2020 erschienen und in gedruckter Form im Buchhandel erhältlich sind. Nicht erlaubt sind Absprachen unter einzelnen Gruppen oder Vorgaben von Vorgesetzten; sollten wir konzertierte Aktionen bemerken, werden die entsprechenden Vorschläge ausgeschlossen.

Die Wahl zum «Lieblingsbuch» des Deutschschweizer Buchhandels findet in drei Phasen statt:

Phase 1: Nomination

27. Februar bis 13. März 2020

Buchhändlerinnen und Buchhändler der Deutschschweiz tragen auf dieser Webseite ihr Lieblingsbuch im untenstehenden Formular ein.

Phase 2: Abstimmung

19. März bis 14. April 2020

Buchhändlerinnen und Buchhändler der Deutschschweiz wählen ab dem 19. März 2020 auf dieser Website aus den fünf meistgenannten Titeln ihr Lieblingsbuch.

Phase 3: Welttag des Buches

23. April 2020

Zum Welttag des Buches geben wir «Das Lieblingsbuch» des Deutschschweizer Buchhandels 2020 bekannt; der Gewinner-Verlag und die Buchhandlungen werden das ausgewählte Buch entsprechend bewerben.

Das Lieblingsbuch von Manuela Hofstätter / lesefieber.ch

Stina Lund

Die Frauen von Skagen

 
«Dieses Licht in Skagen, wir haben es vor Augen, damals wie heute, in beiden Erzählsträngen, welche Stina Lund so gekonnt führt. Die drei Frauen und deren bewegte Lebensläufe, die fesseln ungemein und man kann diesen Roman nur an einem Stück lesen. Kämpferinnen sind sie alle drei, diese Protagonistinnen, und sie müssen Entscheidungen treffen in der Liebe wie in ihren Berufungen. Die Künstlerszene der Maler in Skagen ist absolut faszinierend beschrieben, wie der skandinavische Impressionismus Einzug hielt, wir sehen sie malen, diese Künstler, plein air, in diesem unvergleichbaren Licht, sehen sie aber auch lieben, leiden und verzweifeln, damals wie heute, die Kunst ist eine grosse Leidenschaft, manchmal auch an der Grenze zum Wahn. In diesen Roman habe ich mich direkt verliebt, er gehört zu meinen absoluten Lesehöhepunkten!»

Das Lieblingsbuch von Meret / lesefieber.ch

Tahereh Mafi

Wie du mich siehst

 
«Die Geschichte war packend und herzzerreissend. Beschrieben werden die Hochs und Tiefs dieser Teenagerliebe zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen. Für mich war es die erste Story mit einer Muslima. Ich konnte mich sehr gut mit Shirin identifizieren. Ocean finde ich zu gut dargestellt. Er ist ohne Vorurteile und in allen Belangen ein Traumtyp. Er würde wahrscheinlich den Friedensnobelpreis bekommen. Der Titel der deutschen Übersetzung «Wie du mich siehst» ist cool. Beide Kulturen werden aus der Sicht der anderen betrachtet. Dass Shirin so leiden muss, finde ich schrecklich. Es ist furchtbar, was Rassismus anrichtet. Ich finde es traurig, dass die Autorin diesen Hass auf Muslims auf ihrer High-School so erleben musste. Auch Tahereh Mafi entfloh dem Hass durch Musikhören und Breakdancetrainieren..»

Tragen Sie hier Ihr «Lieblingsbuch» ein (nur eine Nennung pro Person möglich)

Mein Lieblingsbuch 2020

7 + 14 =

Medienpartner

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, erreichen Sie uns per Email unter mail@daslieblingsbuch.ch

Logo: Kati Rickenbach – www.katirickenbach.ch
Gestaltung: Catrina Wipf – www.lequipe-visuelle.ch
Website: Manuela & Lukas Hofstätter – www.lesefieber.ch