Seite auswählen

Die Shortlist des Lieblingsbuchs des Deutschschweizer Buchhandels 2019 steht fest. Nominiert sind folgende fünf Titel:

Vielen Dank für Eure Stimmen!
Am 23. April 2019, zum Welttag des Buches, geben wir «Das Lieblingsbuch» des Deutschschweizer Buchhandels 2019 bekannt.

Das Lieblingsbuch von Sandrine Huber / Lüthy + Stocker AG, Aarau

Kristen Roupenian

Cat Person

 
«Ich habe dieses Buch angefangen zu lesen, weil es mir meine Arbeitskollegin empfohlen hat. Sie hat mir erzählt, dass es sehr speziell und zum Teil makaber und grotesk ist. Da ich solche Bücher liebe (ich mag zum Beispiel auch Amélie Nothomb sehr) musste ich es fast lesen. Ihr hat es nicht so gefallen und bis jetzt bin ich die Einzige im Team, der es gefällt. Es ist wirklich speziell. Ich finde es aber modern und einfach anders. Ich mag solche frischen Bücher, die auch schockieren (ein paar Geschichten sind echt heftig und abgedreht) aber trotzdem macht es unglaublich Spass es zu lesen. Ich bin irgendwie auch eine Gegnerin dieser ultra schönen Liebesgeschichten. Ich mag das echte Leben, in den Büchern und hier spürt man es …»

Das Lieblingsbuch von Fiona Ammann / Rösslitor

Kristen Roupenian

Cat Person

 
«Ich hatte das Buch schon oft in den Händen bevor ich es gelesen habe. Doch bin nun sehr froh, dass ich an einem ruhigen Tag an der Kasse einen Blick reingeworfen habe.
Jede einzelne Kurzgeschichte hat mich wahnsinnig gepackt und durch alle Seiten nicht mehr losgelassen. Ich habe für jeden einzelnen Charakter Empathie empfunden und konnte mich auf eine Art auch mit ihnen anfreunden, auch wenn manche Charaktere nicht sie Sympathie in Person waren. Manchmal machte es mich traurig mich nach einer Kurzgeschichte von einem Protagonisten zu verabschieden. Doch es ging nicht lange bis ich mich in die nächste Geschichte vertiefte . Dieses Buch ist keine leichte Kost. Es sind viele psychologisch verstrickte Geschichten. Es ist ein Auf und Ab. Mit den teils makaberen, verstörenden doch zugleich extrem spannenden Geschichten macht Katie Roupenian ihr Werk zu meinem Lieblingsbuch.»

Das Lieblingsbuch von Sina Tschirky / Bücher Balmer AG, Steinhausen

Ingrid Noll

Goldschatz

 
«Absolut grossartige Autorin! Grossartige Bücher! Und auch mit “Goldschatz” hatte ich einmal mehr glückliche, genüssliche und unvergessliche Lesestunden!»

Das Lieblingsbuch von Antonia Harvey / Bücher von Matt, Stans

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Ein wunderbares Buch. Vita und Lazy sind zwei Romanfiguren die mich begeistert haben. Angelika Waldis schreibt Sätze die mich verzaubert inne halten liessen, damit ich dem Wohlgefühl nachspüren konnte, dass in mir entstand. Ein Titel, den ich bedenkenlos und gerne für Jung und Alt empfehle.»

Das Lieblingsbuch von Nicole Sutter / Schuler Bücher AG, Chur

Alex Capus

Königskinder

 
«Selten habe ich mich auf den ersten 30 Seiten eines Buches so köstlich unterhalten gefühlt wie bei Königskinder von Alex Capus. Ganz normale Alltagssituationen sehr charmant verpackt.»

Das Lieblingsbuch von Kathrin Steinmann / Buchhandlung Otz, Lenzburg

Sarah Kuttner

Kurt

 
«Gerade erst habe ich das Buch gelesen und es fehlen mir noch die Worte. Sarah Kuttner schreibt so nahe am Leben, dass der Schmerz und die grenzenlose Trauer nach einem Verlust fassbar wird. Gleichzeitig ist das Buch durch seine Nähe zu uns so tröstlich, indem es uns zeigt, wie richtig es ist, in Momenten des Verarbeitens seinen Weg zu gehen, den man braucht. Es gibt kein richtig oder falsch, kein du solltest oder du müsstest. Es gibt nur das Tag für Tag weitermachen, und Schritt für Schritt nehmen die Protagonisten ihr Leben in einer neuen Realität auf.»

Das Lieblingsbuch von Anna Diener / Buchhandlung am Hottingerplatz

Paolo Giordano

Den Himmel stürmen

 
«Dieses Buch begleitet vier Jugendliche 20 Jahre lang auf ihrer Suche nach Freiheit und dem perfekten Leben. Ab Seite 1 hat es mich in seinen Bann gezogen. Vorallem ist es sehr italienisch – Man riecht förmlich den italienischen Wind!»

Das Lieblingsbuch von Irene Odermatt / Lüthy + Stocker AG, Glattzentrum

Dolores Redondo

Alles was ich dir geben will

 
«Ein toller Roman über das Leben, federleicht geschrieben und spannend. Manuel Ortigosa macht sich nach dem Unfalls seines Mannes auf dessen Vergangenheit und lernt dabei eine Familie kennen, für die das Ansehen wichtiger ist als das Leben der eigenen Nachkommen.»

Das Lieblingsbuch von Peter Iten / Secondhand Shop Rock+Co. / Buch Shop Ägeri / Unterägeri

Virginie Despentes

Das Leben des Vernon Subutex 3

 
«Und es geht weiter mit Rock’N’Roll, schon Band 1 und 2 zählten zu meinen Favoriten.»

Das Lieblingsbuch von Edith Budmiger-Vonesch / Untertor Sursee

Mechtild Borrmann

Grenzgänger

 
«Borrmanns Bücher sind alle sehr gut geschrieben, authentischer Hintergrund, alle Kunden sehr begeistert, hab ich sehr gerne gelesen, gescheit, interessant und befriedigt alle Erwartungen an einen Roman.»

Das Lieblingsbuch von Monika Michel / Buchsalon Kosmos

Francesca Melandri

Alle ausser mir

 
«Es erzählt komplexe Ereignisse spannend, interessant und es ist gut geschrieben. Ich habe viel geschichtliches über Italien in der Kolonialzeit gelernt.»

Das Lieblingsbuch von Christa Pellicciotta / Buchhandlung Wortreich, Glarus

Hilde Østby und Ylva Østby

Nach Seepferdchen tauchen. Ein Buch über das Gedächtnis

 
«Dieses Buch hat mich nachhaltig beeindruckt und beeinflusst. Da ich eigentlich kein “Sachbuchleser” bin, aber ich das Buch so gerne gelesen habe, denke ich, ist es sehr verständlich, flüssig, bildhaft, erklärend, vertiefend und relativ unterhaltsam geschrieben. Das Thema Gedächtnis hat mich grad aktuell sehr interessiert, sodass ich zu diesem Buch griff. Nun weiss ich viel mehr, verstehe ziemlich viel und habe sogar für meinen Alltag brauchbare Sachen ableiten können (obwohl es absolut kein Ratgeber ist, sondern ein Wissenschaftsbuch). Die beiden norwegischen Herausgeberinnen sind Schwestern, eine ist Neuropsychologin, die andere Autorin.»

Das Lieblingsbuch von Regula Schopfer / Bücherperron, Spiez

Paola Peretti

In der Nacht hör’ ich die Sterne

 
«Weil Mafaldas Weg in die ewige Dunkelheit einen mitten ins Herz trifft! Trotz allem eine hoffnungsvolle, lebensbejahende Geschichte, die einem demütig werden lässt.»

Das Lieblingsbuch von Chiara Schäppi / Orell Füssli Shoppyland Schönbühl

Joseph Fink und Jefferey Cranor

Der lächelnde Gott

 
«Kurios, skurril und absolut abgefahren! Lasst euch die neusten Nachrichten aus Night Vale, der vielleicht schrägsten Stadt von der du je hören wirst, nicht entgehen.
»

Das Lieblingsbuch von Regine Frei / Stauffacher, Bern

Kent Haruf

Abendrot

 
«Die Art, wie Haruf die Ortschaft Holt und ihre Bewohner beschreibt lässt die Menschen lebendig werden. Die zwei alten Farmer, die einsame Frau, die Kinder … alle stehen einem auch nach der Lektüre noch lange vor Augen. Die Handlung bleibt immer spannend, ohne melodramatisch zu werden.»

Das Lieblingsbuch von Marcel Rauber / Rösslitor Bücher St. Gallen

Martin R. Dean

Warum wir zusammen sind

 
«Modern, unterhaltsam, süffig.»

Das Lieblingsbuch von Cornelia Schweizer / Buchhandlung am Hottingerplatz

Judith Schalansky

Verzeichnis einiger Verluste

 
«in literarisches Kleinod in schönster Buchform. Lesen und geniessen!

Das Lieblingsbuch von Johanna Suter / Bücherperron Spiez

Daniela Krien

Die Liebe im Ernstfall

 
«Daniela Krien erzählt auf wunderschöne und poetische Weise von den Höhen und Tiefen im Leben der Frauen und verwebt ihre Schicksale geschickt miteinander. Jede Geschichte berührte mich auf eine andere Art. Man begleitet die Protagonistinnen auf ihrer Suche nach dem Glück und den Momenten, die das Leben zu dem machen, was es ist.»

Das Lieblingsbuch von Christine Studer / Lüthy & Stocker AG Solothurn

Sarah Kuttner

Kurt

 
«Was zu Beginn wie eine Geschichte über die Konflikte, aber auch die schönen Momente des Lebens in einer Patchworkfamilie anmutet, wird auf einmal bitterernst, als Sohn Kurt in der Schule vom Klettergerüst stürzt und stirbt. Wie Lena und Kurt mit ihrer Trauer umgehen und was das für ihre Beziehung bedeutet, beschreibt Sarah Kuttner in ihrem neuen Roman “Kurt” berührend und eindrucksvoll.»

Das Lieblingsbuch von Georg Freivogel / Bücher-Fass

Karin Hofmann

In jeder Hölle ein Stück Himmel

 
«Ein Buch, das lange nachhallend – und doch bescheiden – zeigt, dass es sich lohnt, für alle Entrechteten un Geknechteten sich einzusetzten, auch wenn das Unrecht deshalb weiterbestehen wird.»

Das Lieblingsbuch von Irene Anliker / Orell Füssli Meissner Aarau

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Gut geschriebene Dialoge, neben dem ernsten Ansatz gibt es auch eine leise Ironie zwischen den Hauptfiguren. Toll, liebenswürdig und lesenswert.»

Das Lieblingsbuch von Sandra Bellini / Buchhandlung Bellini

Sarah Kuttner

Kurt

 
«Wunderbar, mitten aus dem Leben erzählt! Ein Buch das einen ganz eigenen Sound hat und noch sehr lange nachklingt. Liebevoll, witzig und zugleich traurig, erzählt Sarah Kuttner die Geschichte einer ganz normalen, komplizierten Familie und von der Liebe und was mit ihr geschieht, wenn das Schlimmste passiert.»

Das Lieblingsbuch von Ursina Boner / Buchhandlung Kronengasse Aarau

Minna Rytisalo

Lempi das heisst Liebe

 
«us drei Erzählperspektiven entsteht ein beeindruckendes Frauenportrait. Grossartig!»

Das Lieblingsbuch von Ruth Morel / Lüthy und Stocker AG Solothurn

Karen Duve

Fräulein Nettes kurzer Sommer

 
«Ein neues Bild von “der Droste” mit viel Humor und Einfühlungsvermögen erzählt.»

Das Lieblingsbuch von Sandra Mathis / Bücher von Matt

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Einfach nur ein unglaublich schönes Buch. Ich habe diese wundervollen “Leben ist…” Sätze geliebt und hätte gerne noch viele weitere gelesen.»

Das Lieblingsbuch von Jule Dermon / Chinderbuechlade Bern

Takis Würger

Stella

 
«Ich mag die kurzen Sätze. Die Bilder. Ich mag sogar die Liebesgeschichte, obwohl ich keine Liebesgeschichten mag. Und ich weiss, wer Stella Goldschlag war.»

Das Lieblingsbuch von Maria Leisibach / Manor AG, Basel

Elizabeth Jane Howard

Die Jahre der Leichtigkeit

 
«2. Weltkrieg aus der Sicht einer gutsituierten Familie der Mittelschicht Englands.
Der erste der 5 Bände ist hervorragend geschrieben, irrsinnig gut recherchiert und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Stark gezeichnete Schriftbilder machen das Kopfkino auf literarischer Ebene perfekt. Lesegenuss auf höchstem Niveau.»

Das Lieblingsbuch von Jeanette Bergner / Bücherfass Schaffhausen

Jane Gardam

Weit weg von Verona

 
«… Der Titel ist weit weg vom Geschehen, der Zweite Weltkrieg beherrscht das Leben der Menschen in einem kleinen Küstenort, die 13-jährige Jessica Vye erlebt innerhalb des Verzichts, der Angst um das Überleben ihre erste Schwärmerei, “entdeckt” ihre Gabe, Gedanken lesen zu können, spinnt sich mit Begegnungen und Schreiben den eigenen Lebensfaden und ich lerne einen lebensklugen Vater, eine gelassene Lehrerin, und eine sehr belesene, ein wenig vom Mädchenschulsystem und auch den Beziehungen zwischen den Menschen am Stadtrand und denen mit Geld kennen, nach dem eine versehentlich detonierte Fliegerbombe den Krieg direkt ins Jessicas Bewusstsein katapultierte, dabei bewahrt sie eine kindliche Sicht, die erfrischende Neugier und den unfassbaren Mut, sich selbst zu bleiben und diese Entwicklung lässt sich mittels Briefen nachverfolgen, die in einer Mischung aus Witz und Geradlinigkeit jedes Detail des Teenagerlebens offenbaren, das niemals jammernd oder als belastend dargestellt wird. Obwohl altersmässig weit von Jessica entfernt, ist dieser Ausflug in die fremde Jugend ein gern erinnertes Vergnügen, auch weil ich mich immer wieder fragte: wie macht sie das? Dass Dialoge und erzählende Sequenzen so lebendig und charmant wirken?»

Das Lieblingsbuch von Elsbeth Anderegg Marty / Spiel- und Läselade Lachen

Dörte Hansen

Mittagsstunde

 
«Weil es sehr atmosphärisch Land und Leute beschreibt (man müsste mal dort hin…). Die Personen sind so aufmerksam beobachtet und liebevoll inszeniert.»

Das Lieblingsbuch von Letizia Hinder / adhoc Buchhandlung in Wil

Kristin Hannah

Liebe & Verderben

 
«Mit einer Wucht erzählt, die einen noch lange darüber nachdenken lässt. Wunderschöne Kulisse in Alaska, eine starke Protagonistin, die man sofort ins Herz schliesst. Toller Erzählstil, den einen mit einem unwahrscheinlichen Sog durch die vielen Seiten durchfliegen lässt.»

Das Lieblingsbuch von Alexandra Vogel / Buchhandlung zum Geeren AG

Steinunn Sigurdardóttir

Heidas Traum

 
«Das Portrait einer isländischen Schafhirtin, die den Kampf für die Natur aufnimmt. Eine Frau, die wir uns alle zum Vorbild nehmen sollten. Ein Buch, das uns, ohne gross nostalgisch zu wirken, Mut macht.»

Das Lieblingsbuch von Monika Künzler / Bücher Spatz

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Ein Buch voller Freude an der Sprache und am Leben! Zum Nachdenken und Schmunzeln.»

Das Lieblingsbuch von Yannick Blumenthal / Münstergass-Buchhandlung

Jeong Yu-jeong

Der gute Sohn

 
«Dieses Mal wirklich unerwartet. Bitte ohne Rezensionen lesen, die verraten immer so viel.»

Das Lieblingsbuch von Maya Itin / Buchladen Rapunzel

Ann Weisgarber

Unter Heiligen

 
«Ein wunderbar atmosphärisches Buch über das Leben im abgeschiedenen Utah anfangs des 20. Jahrhunderts. Eine Frau wartet auf Ihren Mann, der eigentlich von seiner Reise schon längst zurücksein sollte. An seiner Stelle kommt ein anderer Mann in die abgelegene Mormomensiedlung, auf der Flucht vor den Behörden, ungewöhnlich und gefährlich, im Winter durch das Ödland zu reiten. Deborah und ihr Nachbar helfen ihm, eine noch verstecktere Farm zu erreichen, die Zuflucht bietet, doch dann geschieht ein Unglück, das den Alltag aller in Gefahr bringt.»

Das Lieblingsbuch von Daniela Binder / Obergass Bücher GmbH

Ann Weisgarber

Unter Heiligen

 
«Ann Weisgarber entfaltet vor der mächtigen Kulisse einer kargen, winterlichen Landschaft ein stilles Drama um Verantwortung und Selbstbehauptung, um Zugehörigkeit und Einsamkeit. Ihre Sprache ist so schnörkellos und klar, dass sie mich mit ihrer Unmittelbarkeit angerührt und gefangen genommen hat. Für mich seit langem wieder einmal ein historischer Roman, der seinesgleichen sucht!»

Das Lieblingsbuch von Patrizia Luchs / Untertor

Christine Brand

Blind

 
«Dass ein Blinder der letzte Zeuge eines Verbrechens wird und die Ermittlung dann auch noch selber in die Hand nimmt, weil die Polizei denn Fall nicht so ernst sieht, ist total fesselnd. Auch das “Ermittler-Duo” könnte passender nicht sein; er, ein beschäftigter Polizist und sie, eine engagierte, taffe Journalistin. Mit überraschenden Wendungen wird man als Leser mitgerissen und kann sich schon bald nicht mehr von der Geschichte lösen. Ein top Krimi!»

Das Lieblingsbuch von Lilli Wiesmann / Bücherladen Marianne Sax GmbH

John Lanchester

Die Mauer

 
«JIn Lanchesters “Die Mauer” fliessen alle politischen Debatten ein, die heute geführt werden. Es zeigt eine Möglichkeit derer brutalen und krassen Konsequenzen auf. Der Autor entwirft ein Grossbritannien der Zukunft. Er spricht dabei alle grossen Themen der Stunde an: Brexit, Flüchtlingsströme, Migration. Joseph Kavanaghs Gedanken sind packend: Im einen Moment selbstironisch, sarkastisch und herrlich unterhaltsam, im nächsten fein, sensibel und poetisch. Die Last der Mauer erdrückt einem schier beim lesen. Trotzdem kann mensch das Buch nicht mehr aus der Hand legen, wenn mensch einmal angefangen hat.»

Das Lieblingsbuch von Ursula Huber / Buchhandlung Kronengasse AG, Aarau

Francesca Melandri

Alle, ausser mir

 
«Eine berührende Familiengeschichte, die sich über drei Generationen erstreckt. Und gleichzeitig ist dieses Buch ein Porträt der italienischen Gesellschaft. Es holt die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur: Die Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten. Ein gut lesbares, lehrreiches und packendes Buch.»

Das Lieblingsbuch von Aisha Roth / Schulthess Juristische Medien AG

Usama Al Shahmani

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

 
«Dieses Buch liess mein Herz an so manchen Stellen höher schlagen, Al Shahmani erzählt mit einer Transparenz, die es möglich macht, dass sogar das Unaussprechliche uns ganz nah kommt. Seine Worte sind von fern und doch ganz nah, ein wahrlich geniales Werk, inhaltlich wie auch stilistisch!»

Das Lieblingsbuch von Johanna Jutzet / Lüthy Kanisiusbuchhandlung Freiburg

Karen Thompson Walker

Die Träumenden

 
«Vielleicht sieht er so aus, der Beginn vom Ende: In einer amerikanischen Kleinstadt verfallen mehr und mehr Menschen einem Schlafvirus: sie leben weiter, nur aufwecken kann sie keiner. Wie lebt der Rest der unter Quarantäne gestellten und immer stiller werdenden Stadt nun weiter? Ein unglaublich gut durchdachtes, berührendes und zum Nachdenken anregendes Gedankenexperiment von einer Autorin, welche sich für ihre Geschichten Zeit nimmt und verschiedenste Experten konsultiert. Zurück zu den Ursprüngen des Genres Dystopie: still, behutsam – darum aber umso eindringlicher!»

Das Lieblingsbuch von Eva Lienhard / Lüthy + Stocker AG, Biel/Bienne

Christina Dalcher

Vox

 
«Eine aufwühlende Geschichte mit Tiefgang. Bei der Lektüre wurde ich wütend. Sehr wütend. Und genau das ist der Grund warum ich dieses Buch wärmstens empfehlen kann.»

Das Lieblingsbuch von Ursula Zangger / Orell Füssli Buchhandlung am Bellevue

Raffaella Romagnolo

Bella Ciao

 
«Die Leben zweier Freundinnen, in bitterer Armut Anfang des 20. Jhd. in Norditalien aufgewachsen und beide Weltkriege überlebt. Unglaublich brillant und spannend geschrieben. Wieder ein Roman aus Italien mit einem Sog, dem sich kaum jemand wird entziehen können.»

Das Lieblingsbuch von Bettina Guhl / Buchhandlung am Hottingerplatz Zürich

Jocelyne Saucier

Niemals ohne sie

 
«Dieses Buch hat alles, was ein guter Roman haben muss: eine tolle Geschichte, starke Bilder, viel Atmosphäre, Humor, einen schönen Spannungsbogen und Tiefe. Eine ergreifende Lektüre.»

Das Lieblingsbuch von Heike Suter / Erlesen.ch

Milena Moser

Land der Söhne

 
«Der Roman beschäftigt sich mit brisanten Themen, schildert den Generationenkonflikt herausragend und weist den Weg in die Neuzeit, in die Toleranz und Akzeptanz. Es ist flüssig zu lesen, jeder findet etwas für sich in diesem Buch.»

Das Lieblingsbuch von Anna Christen / Buchhandlung Klamauk

Jean-Philippe Blondel

Ein Winter in Paris

 
«Der Selbstmord eines Mitstudenten bewirkt in Lycée D in Paris ein Umdenken – zumindest bei den Schüler_innen. Victor, der bis zu diesem Zeitpunkt einsam war und von den Kommilitonen kaum beachtet wurde, steht plötzlich im Mittelpunkt. Ausserdem entwickelt er eine beinahe unmögliche Freundschaft zum Vater des Opfers, welche einige Problematiken mit sich führt. Dieses Buch vereint so viele Gefühle (Trauer, Wut, Bewunderung, Liebe,…) und ist dabei nicht zuletzt durch die sprachlichen Feinheiten einfach schön zu lesen!»

Das Lieblingsbuch von Pia Thomann-Kaufmann / Buchhandlung Bödeli GmbH, Interlaken

Paola Peretti

In der Nacht hör’ ich die Sterne

 
«Ein kleines Buch wie eine Kirschblüte um Blätterwald der Neuerscheinungen. Berührend, authentisch erzählt macht es manchmal nachdenklich, lässt uns hinterfragen, zeigt Alltag aber auch Schicksal auf einfache und doch philosophische Art. Der Wechsel zwischen Verzweiflung, Rat- und Hilflosigkeit und Momenten des Glücks und des Lächelns hält uns im Bann. Immer wieder blitzt zwischen den dunkeln Wolken das einfache Glück und die Hoffnung auf, wie Sterne in der Nacht. Ein Buch das viele lesen sollten einfach aus Freude ein gutes Buch zu lesen oder um wieder die Augen und Ohren für das Wesentliche zu schärfen.»

Das Lieblingsbuch von Camille Frey / Orell Füssli Shoppyland Schönbühl

David M. Barnett

Miss Gladys und ihr Astronaut

 
«Gladys ist dement und sie weiss es. Ihr Sohn sitzt im Gefängnis, Ihre Schwiegertochter ist tot und sie muss sich irgendwie um ihre Enkel Ellie (15) und James (10) kümmern. Ellie versucht alles, um die Familie über Wasser zu halten und James ist ein kleiner Wissenschaftler, der vielleicht alles ändern könnte. Thomas Major (Ja wirklich) ist in einem Raumschiff auf dem Weg zum Mars. Er erwartet nichts mehr von den Menschen, dem Leben oder von sich selbst. Der Anruf kommt unerwartet und er verändert alles. Er wirft das Leben dieser Leute durcheinander und ordnet es neu und vielleicht ist die Hoffnung am Ende nicht nur ein Wort zum Lösen eines Kreuzworträtsels, achtzehn senkrecht. Ein tragischer, lustiger Roman voller Herzensgüte.»

Das Lieblingsbuch von Ramona Schwander / Buchhandlung Untertor

Dirk Reinhardt

Über die Berge und über das Meer

 
«Das Buch behandelt das Thema Flüchtling unglaublich gut und bringt auch Jugendlichen die Ausmasse einer Fluch näher. Spannend und extrem realistisch geschrieben.»

Das Lieblingsbuch von Stephan Winiger / Wolf AG, Küsnacht

James Baldwin

Beale Street Blues

 
«Weil es eine wunderschöne Liebesgeschichte ist. Sprachlich stark, teils fulminant. Auch psychologisch intelligent.»

Das Lieblingsbuch von Ruth Schildknecht / Buchhandlung Nievergelt, Zürich

Raffaella Romagnolo

Bella Ciao

 
«Dicht erzählt und mit vielen Rückblenden erfahren die LeserInnen von Raffella Romagnolos Roman Bella Ciao nicht nur die Lebensgeschichte zweier Familien. Scheinbar nebenher erzählt die Autorin die Geschichte Italiens in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Ihre Figuren werden dabei so lebendig beschrieben, als sähe man sie im Kino vor sich auf der Leinwand. Dieser Roman ist mein Lieblingsbuch in diesem Frühjahr und ich wünsche ihm viele LeserInnen und wünsche mir weitere Übersetzungen von Raffaella Romagnolos Büchern.»

Das Lieblingsbuch von Brigitte Lusti / Buchladen wörterNest

Ayobami Adebayo

Bleib bei mir

 
«Die Geschichte eines Ehepaares im Nigeria der 80er-Jahre, das verzweifelt versucht, ein Kind zu bekommen und deren Beziehung daran und an den patriarchalen Strukturen zerbricht. Ein wunderbar geschriebenes Debut, das mich sehr berührt hat.»

Das Lieblingsbuch von Jenny Lipp / Orell Füssli Thalia AG Emmenbrücke

James Abbott

Höllenkönig

 
«Mein Lieblingsbuch des Jahres ist eindeutig dieses Buch. Ich liebe neue Autoren zu entdecken und das ist so ein Buch, dass einem nicht mehr loslässt. Der Männliche Hauptcharakter ist so Sympathisch, dass man ihn gleich ins Herz schliesst so dass man für und mit Ihm kämpft. die anderen Geschichtlichen Aspekte sind sehr Fantasy voll und unglaublich lebendig.»

Das Lieblingsbuch von Daniela Feldmann / Buchhandlung Bellini

Tabea Steiner

Balg

 
«Trügerisches Familien und Dorfidyll … und die Kindheit von Timon. Eine Kindheit mit Hindernissen. Hat mich sehr berührt … der Sog der Worte ist einmalig. Beeindruckend! … und … die Hoffnung stirbt zuletzt!.»

Das Lieblingsbuch von Diana Linder / Buchhaus Lüthy + Stocker AG, Solothurn

Julie Cohen

Das geheime Glück

 
«Eine berührende Liebesgeschichte mit spannenden Charakteren. Die perfekte (Ferien-)Lektüre mit viel Tiefgang und Gefühl ohne kitschig zu sein.»

Das Lieblingsbuch von Marianne Sax / Bücherladen Marianne Sax GmbH

Usama Al Shahmani

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

 
«Mit seinem eigenen, spröden Humor erzählt uns Usama Al Shahmani von den Schwierigkeiten des Anfangs in der Schweiz nach der Flucht, der Hilflosigkeit angesichts der Probleme seiner Familie im Irak und dem Trost, den die Bäume spenden – sowohl die Dattelpalme der Kindheit als auch die behäbige Eiche im Thurgauer Wald.»

Das Lieblingsbuch von Jolanda Engler / Orell Füssli AG, Filiale Rösslitor

Kristin Hannah

Liebe & Verderben

 
«Liebe und Verderben liegen so nah beieinander – leben & überleben in der rauen Wildnis Alaskas auch. Eine Aussteiger-Geschichte, die ich von der ersten Seite an gepackt hat.»

Das Lieblingsbuch von Judith Wälchli / Altstadt Buchhandlung Bülach

Anne Tyler

Launen der Zeit

 
«Es ist einfach nur wunderbar, wie Anne Tyler es schafft, dass wir dem Alltag von Willa Drake mit Anteilnahme und Begeisterung folgen.»

Das Lieblingsbuch von Gilberte Graf / Zur Schmökerei

Marko Dinić

Die guten Tage

 
«Ein wütendes, fantastisches Buch von einem jungen Autor, der mit der Generation seines Vaters abrechnet. Mit sprachlicher Brillanz schafft es Dinić, den Sommer der NATO-Bombardierung in Belgrad und die verlorene Jugend dieses Landes zu beschreiben.»

Das Lieblingsbuch von Chantal Lutz / Lüthy Biel

Gianna Molinari

Hier ist noch alles möglich

 
«Die Suche nach dem Wolf ist für mich die Suche nach dem anderen. Ein klares und zugleich geheimnisvolles Buch, das zum Denken und Diskutieren anregt. Ein eindrückliches Debüt.»

Das Lieblingsbuch von Simon Lüthi / Orell Füssli Filiale Bhf Bern

Wolf Haas

Junger Mann

 
«Selten habe ich bei einem Buch soviel und so laut gelacht! Tolle Sprache, unglaublich komisch aber nie blöde und manchmal ganz schön ernst und berührend. Eine tolle Geschichte über das Erwachsenwerden und die grosse Liebe.»

Das Lieblingsbuch von Daniela Binder / Obergass Bücher GmbH

Ann Weisgarber

Unter Heiligen

 
«Ann Weisgarber entfaltet vor der mächtigen Kulisse einer kargen, winterlichen Landschaft ein stilles Drama um Verantwortung und Selbstbehauptung, um Zugehörigkeit und Einsamkeit. Ihre Sprache ist so schnörkellos und klar, dass sie mich mit ihrer Unmittelbarkeit angerührt und gefangen genommen hat. Für mich seit langem wieder einmal ein historischer Roman, der seinesgleichen sucht!»

Das Lieblingsbuch von Christoph Hänni / Lüthy+Stocker AG, Biel

Celeste Ng

Kleine Feuer überall

 
«Dieser Roman hat mich total in seinen Bann gezogen und mich vom Hocker gehauen! Ein sensationelles Buch.»

Das Lieblingsbuch von Christiane Dumrath / Buchhandlung Schuler AG

Wolf Haas

Junger Mann

 
«Ein berührender, witziger und österreichisch-melancholischer Roman über das Erwachsen werden und die erste große Liebe, über Familie und über einen großen Road-Trip. Allerbeste Unterhaltung, warmherzig erzählt!»

Das Lieblingsbuch von Alban Dillier / Bücher Dillier GmbH

Jahre des Jägers

 
«Es ist das Finale eines schlicht atemberaubender Epos rund um den mexikanisch-amerikanischen Drogenkrieg. Die Beschreibungen und Geschehnisse sind zwar nichts für schwache Nerven, aber leider Tatsache und brutaler Alltag vieler Mexikaner.
Die amerikanische Anti-Drogen-Politik ist gescheitert und es sind so viele Amerikaner Heroinabhängig wie noch nie. Die mächtigen mexikanischen Drogenkartelle versuchen, die Regierung zu unterwandern und Art Keller, der berühmte US-Drogenfahnder, steht vor der Aufgabe seines Lebens und muss erschüttert feststellen, dass die Dimensionen vom Drogen- und Waffengeschäft gigantische Dimensionen angenommen haben…»

Das Lieblingsbuch von Raphaela Sabel / Schweizer Buchhandel

Matias Faldbakken

The Hills

 
«Vorfreude auf das Gastland Norwegen: In einem traditionsreichen Osloer Restaurant treffen die unterschiedlichsten Gäste aufeinander. Die Portraits der vielen, verschiedenen Charaktere und Typen wirken wunderbar nostalgisch und doch sehr jetzig. Eine kleine Menschenstudie und eine Hommage an die gepflegte Gastronomiekultur.»

Das Lieblingsbuch von Liv Noetzli / Baeschlin Bücher

Usama Al Shahmani

In der Fremde sprechen die Bäume arabisch

 
«Das Buch regt zum Nachdenken an und hinterlässt ein eigenartiges Gefühl, das man nicht richtig in Worte fassen kann. Ich kann es wärmstens empfehlen!»

Das Lieblingsbuch von Roland Baumberger / Buchhandlung Stauffacher, Bern

Takis Würger

Stella

 

«Wahnsinnig gut geschrieben. Spielt in einer düsteren aber spannenden Zeit. Herzzerreissende Liebesgeschichte. Der “Held” ist naiv und unbedarft, trotzdem schliesst man ihn ins Herz. Wurde im Hoch-Feuilleton unbegreiflicherweise fast unisono auf das Krasseste verrissen. Von diesem Autoren wird man noch viel hören und lesen.»

Das Lieblingsbuch von Ruedi Amrhein / Verlagsvertretung und Buchhandlung Scheidegger Affoltern a.A.

Gianna Molinari

Hier ist noch alles möglich

 
«Ein wunderbares Debut der jungen Schweizer Autorin. Gianna Molinari zeigt uns wo Grenzziehungen keinen Sinn mehr machen. Sie macht uns auf Dinge aufmerksam, die wir in der Regel übersehen und überlesen. In einer unglaublich präzisen Sprache ist hier wirklich “NOCH ALLES MÖGLICH”.»

Das Lieblingsbuch von Petra Bruhin / Buch Paradies Wädenswil

Betty Smith

Ein Baum wächst in Brooklyn

 
«Unaufhaltsam verfolgt die elfjährige Francie Nolan ihren Traum Schriftstellerin zu werden. Und auch wenn ihr im Laufe der Geschichte einige Widrigkeiten passieren, lässt sie sich nicht entmutigen. Als Leser hofft man Francies Geschichte werde nie enden, denn man möchte ewig weiterlesen. Und wie soll man als Buchhändler/In sich nicht für eine Protagonistin erwärmen, die jeden Tag ein Buch liest und sich so in alphabetischer Reihenfolge durch die Bücherei arbeitet?»

Das Lieblingsbuch von Michelle Schoch / Rösslitor St. Gallen

Leonie Swan

Gray

 
«Das Buch vereint einfach alles was mein Herz sich wünscht. Ausgeflippte Charaktere, amüsante Dialoge, eine packende Handlung und ganz viel Charme. Es ist eines dieser Bücher, welches man schon vermisst, wenn man den letzten Satz gelesen hat und das Buch zuklappt. Ein Buch, welches man jedem und jeder schenken kann und fast jedermanns Humor trifft. Ein Krimi, den man gerne bei sich im Regal stehen hat (sehr gerne auch gebunden), auch wenn er längst ausgelesen ist. Einfach ein ganz ganz tolles Buch!»

Das Lieblingsbuch von Corinne Eisenring / Orell Füssli Thun

Charles Lewinsky

Der Stotterer

 
«Das Buch ist zugleich lustig und traurig, es hat mich berührt und belustigt. Es ist spannend und doch nicht nervenaufreibend. Es passt für Wenigleser und Vielleser, für Biografieleser und Romanliebhaber.»

Das Lieblingsbuch von Leonie Schwendimann / Buchhandlung zur Rose St. Gallen

Usama Al Shahmani

In der Fremde sprechen die Bäume Arabisch

 
«Vielschichtig und erschütternd, poetisch und sehr persönlich gibt der Autor den Blick frei darauf, was es bedeutet, sich als Flüchtling ein Leben in der Schweiz anzueignen. Heimisch zu werden in einem unbekannten Land, einer neuen Sprache und Kultur, Trost zu finden in der Natur (beim urschweizerischen Sport Wandern!) und gleichzeitig verbunden zu sein mit dem Land seiner Herkunft, mit der Familie, die unter schwierigsten Bedingungen im Irak verblieben ist. Ein erhellendes und berührendes Buch für uns alle, die wir schon lange hier sind!»

Das Lieblingsbuch von Hanni Meinen / Bücherperron, Spiez

Gerlinde Michel

Fremdsehen

 
«Spannend wie ein guter Krimi dazu psychologisch dicht – immer mit neuen Einsichten und Sichtweisen. Ein literarisch feiner, bewegender Lesegenuss.»

Das Lieblingsbuch von Svend Peternell / Bücherperron Spiez

Juli Zeh

Neujahr

 
«Wie Juli Zeh den überforderten Henning mit einem Velo-Göppel den Berg hochfahren lässt, um dort in seine Kindheit einzutauchen und sich seinem Trauma zu stellen, ist grosser Schreibstil, feine Psychostudie und packendes Leseerlebnis. Vor allem die Kinderperspektive in der Übergangsphase vom Unbewussten ins Bewusste ist so glaubwürdig und erschütternd dargestellt, dass es einen beim Lesen schmerzt.»

Das Lieblingsbuch von Danielle Pfister / Buchhandlung Balmer

Jennifer Egan

Manhattan Beach

 
«Weil ich dank dieses Buches einmal mehr merkte, was die vermeintliche Gleichstellung der Frau ist: Ein junges Pflänzlein, das viel Aufmerksamkeit und Nahrung braucht.»

Das Lieblingsbuch von Claudia Marolf / Altstadt Buchhandlung Bülach

Sarah Kuttner

Kurt

 
«Die Autorin beschreibt in unverwechselbarer Sprache und auf feinfühlige Art etwas unbeschreiblich Tragisches. Das Buch überrascht, bewegt, lässt zwischendurch durch unerwartete Situationskomik aber auch lachen. Und bildet so das Leben ab. Selten hat mich ein Roman in gleicher Weise und so nachhaltig berührt.»

Das Lieblingsbuch von Martina Tonidandel / Schuler Bücher AG Chur

Ayobami Adebayo

Bleib bei mir

 
«Dieses Buch weitet den Blick über unsere beschaulichen Grenzen hinweg und öffnet neue Horizonte: Vielehe, afrikanische Tradition, exotisches Essen, unerfüllter Kinderwunsch, Bürgerkrieg – ein Buch über eine Frau und ihre weibliche Sicht, ihren Geist und den Schaden, den er nehmen kann durch falsch verstandenens Rollenverständnis und männlichen Stolz. Aber Geschlechterrollen und gesellschaftliche Machtverhältnisse werden virtuos nicht nur in Nigeria verortet, sondern zeigen auf vortreffliche Weise die Nähe und Parallelen zu unserer Gegenwart und unserem Frauenbild.»

Das Lieblingsbuch von Claudia Malten / Bücherbistro Lindenmühle

Minna Rytisalo

Lempi, das heisst Liebe

 
«Danke liebe Finninnen und Finnen für den Tango, den Walzer und wunderbare Romane wie Lempi!»

Das Lieblingsbuch von Yasemin Hutter / Buch am Platz, Winterthur

Minna Rytisalo

Lempi, das heisst Liebe

 
«Dieses Buch ist für mich ein absoluter Glücksfall und zwar in dreierlei Hinsicht. Zum einen hat mich die raffinierte Erzählweise und die präzise Sprache durch und durch überzeugt. Lempis Geschichte wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei Lempi gar nie zu Wort kommt. Leser*innen können sich für die Lempi entscheiden, die für sie am besten scheint (vielen Dank übrigens, Frau Rytisalo, für die tolle Figur der Magd!). Zum anderen ist es ein Buch, das man breit empfehlen kann und viele verschiedene Leser*innen anspricht. Und nicht zuletzt ist dieses Buch wieder einmal ein Beweis dafür, dass man ein Buch nicht nach dem Cover beurteilen soll.»

Das Lieblingsbuch von Manuel Thannheiser / Lüthy + Stocker AG Biel/Bienne

Wolf Haas

Junger Mann

 
«Wolf Haas ist ein Meister der Philosophie der kleinen Dinge des Alttags. Ein wundervoll heiter melancholisches Buch über die Unwägbarkeiten des Heranwachsens.»

Das Lieblingsbuch von Laura Masakorala / Stauffacher Bern

Radka Denemarková

Ein Beitrag zur Geschichte der Freude

 
«Ein Buch über Männer und Frauen, über Gewalt von Männern gegen Frauen, geschrieben in einer gewaltigen Sprache.»

Das Lieblingsbuch von Ruth Teutschmann / Bücher Lüthi Steffisburg

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Diese Geschichte hat mich berührt. In einer wunderschönen Sprache erzählt Angelika Waldis die Geschichte von Vita Meier und dem Studenten Lazy, erzählt was passiert wenn man hinschaut, sich einmischt und mithilft auch wenn es auf Anhieb nicht erwünscht ist. Ein sehr eindrückliches Buch!»

Das Lieblingsbuch von Anita Müller / Kulturhaus Bider & Tanner, Basel

William Kent Krueger

Für eine kurze Zeit waren wir glücklich

 
«Ein Buch wie ein guter Film — eigentlich ein zweifelhaftes Kompliment, sollte doch ein Buch den Vergleich mit dem Film nicht nötig haben. Aber trotzdem, das Lesen dieses Buches hat sich angefühlt wie Schauen, Hören, Miterleben… das lässt man sich gerne gefallen.»

Das Lieblingsbuch von Linda Meisser / Orell Füssli Thun

Siri Pettersen

Die Rabenringe – Odinskind

 
«Siri Pettersen mischt gekonnt die nordische Mythenwelt mit der heutigen Zeit.
Verrat, Magie, Liebe und Spannung… das Buch kann alles. Für mich spielt das Buch in einer Liga mit den Büchern von Patrick Rothfuss und kommt nahe an Tolkien heran. Ein Must-Read für alle Fantasyfans!»

Das Lieblingsbuch von Franziska Zeller / Kulturhaus Bider & Tanner, Basel

François-Henri Désérable

Ein gewisser Monsieur Piekielny

 
«Gab es Monsieur Piekielny aus Romain Garys Buch “Frühes Versprechen” wirklich?
Désérable nimmt uns mit auf eine spannende Suche …»

Das Lieblingsbuch von Laura Kuhn / Buchhandlung zum Geeren

Bela B Felsenheimer

Scharnow

 
«Es gibt wenige Bücher, bei denen ich Angst vor dem Moment habe, in dem ich es fertiggelesen habe. Dieses hat dazu gehört. Bela beweist verdammt gutes Sprachgefühl und das richtige Gespür für die schmale Grenze zwischen alltäglich schrägen und den zu-schräg-to-be-true-and-funny Begebenheiten, indem er immer wieder an ihr kratzt. Lesevergnügen 200%.»

Das Lieblingsbuch von Natascha Aust / Stämpfli Buchhandlung – Stämpfli Verlag

Celeste Ng

Kleine Feuer überall

 
«Idylle – Alles Asche und Rauch? Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt und noch lange nachgehallt.»

Das Lieblingsbuch von Angela Müller / Buchhandlung Kronengasse Aarau

Donatella Di Pietrantonio

Arminuta

 
«Spannende, aber auch traurige Geschichte. Arminuta, die Zurückgekommene, vermisst die Liebe der Eltern, darf aber die neu gewonnene Liebe zwischen Geschwistern erfahren. Die Liebe kann durch nichts materielles ersetzt werden. Diese tiefgründige und absolut lebenswichtig Aussage hat mich berührt.»

Das Lieblingsbuch von Delia Huber / Buchhandlung am Hottingerplatz

Donatella Di Pietrantonio

Arminuta

 
«Eine bewegende Geschichte über die Entwurzelung eines jungen Mädchens und einer wunderbaren Schwesternliebe – überraschend, poetisch und schön erzählt. Unbedingt lesen!

Das Lieblingsbuch von Lenard Baum / Buchhandlung Bödeli

Michael Römling

Pandolfo

 
«Römling schafft es nicht nur zwei spannende Geschichten zu vereinen und am Ende es zu einem fulminanten Abschluss zu bringen. Sondern unternimmt er ebenso eine Zeitreise in das alte Europa voller fälschenden Händler, kurz lebenden Grosswesiren und knausrigen Kardinälen. Für mich eine schöne Zeitreise und eine Geschichte die mit überraschenden Wendungen und Figuren die einem ans Herz wachsen zu begeistern weis.»

Das Lieblingsbuch von Veronika Scheuermeier / Münstergass-Buchhandlung

Delphine de Vigan

Loyalitäten

 
«Der zwölfjährige Théo ist ein ruhiger Schüler, etwas zu still. Seine Lehrerin Hélène spürt, dass mit ihm etwas nicht in Ordnung ist, kann es aber nicht benennen. Es geht in diesem mit grossem Einfühlungsvermögen erzählten Roman um Loyalität: Loyal sein – den Eltern, dem Ehepartner, den Freunden und Kollegen gegenüber – aber auch zu sich selbst. Selten hat mich ein Buch so berührt.»

Das Lieblingsbuch von Martin Bosshard / Buchhandlung im Volkshaus

Francesca Melandri

Alle ausser mir

 
«Dieser Roman ist hervorragend geschrieben zu einem Thema und einer Zeit, über die ich erschreckend wenig weiss, obwohl ich immer wieder in Italien Ferien mache… Es geht – verpackt in eine Familiengeschichte, die bis in die Gegenwart reicht – um Italien und seine Zeit als Kolonialmacht in Aethiopien/Abessinien und die Folgen, dieser Zeit, die ebenfalls bis in die Gegenwart reichen (Migration). Es ist mein Lieblingsbuch, weil es mir aufzuzeigen vermochte, dass ich eigentlich fast gar nichts wusste über Italien in dieser Zeit und nun ein kleines bischen mehr darüber weiss. Bisher kannte ich über diese Zeit der italienischen Geschichte nur Enio Flaianos “Alles hat seine Zeit” (Das Original erschien 1947 – dann jahrzehntelang in der Manesse Bibliothek lieferbar – heute leider vergriffen in deutscher Sprache). Mein Lieblingsbuch 2019 (immer noch!) ist im Juni 2018 bei Wagenbach erschienen.»

Das Lieblingsbuch von Milena Leutert / Lüthy + Stocker AG Solothurn

JNeal Shusterman

Kompass ohne Norden

 
«Eine ehrliche und fassbare Geschichte über eine unfassbare Krankheit. Cadens Weg in und aus der Schizophrenie wird unbeschönigt dargestellt was berührt und schockiert, das Buch aber auchäusserst lesenswert macht. Für alle, für die Schizophrenie ein entfernter Begriff ist und die das ändern möchten.»

Das Lieblingsbuch von Christine Spitteler / Buchladen Rapunzel

Gerhard Jäger

All die Nacht über uns

 
«Das Buch hat mich durch seine beklemmende Situation fasziniert und gleichzeitig auch verstört. Ein Soldat allein auf einem Wachturm an einem Grenzzaun mit dem Befehl zu schiessen falls jemand am Zaun auftaucht und das Land betreten will. Die Nacht ist lang, dunkel es regnet und stürmt. Der Soldat hält Rückschau auf sein Leben und ist der Verzweiflung nahe. Es geht um Flucht und Heimat – ein aktuelles Thema!»

Das Lieblingsbuch von Claudia Rota / Kafisatz Wädenswil

Daniela Krien

Die Liebe im Ernstfall

 
«Ein berührender, intensiver Roman von starken Frauen, die ihr Leben überdenken und Entscheidungen treffen. Fünf Lebensentwürfe die den Leser interessieren und fesseln. Daniela Krien hat die Gabe, Menschen, Dinge und Stimmungen mit einer wunderbaren Sprache zu beschreiben. Ein rundum gelungenes Buch. Lesen!»

Das Lieblingsbuch von Lucja Blesi / Rösslitor St. Gallen

Angelika Waldis

Ich komme mit

 
«Roman über Verlust und Liebe, Krankheit und Hoffnung. In einer unglaublich schönen Sprache bewegt das Herz. Ein einmaliges Lesevergnügen.»

Arno Camenisch zum Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2019.

Vielen Dank an Arno Camenisch und den Engeler Verlag für die freundliche Unterstützung.

Die Wahl zum «Lieblingsbuch» des Deutschschweizer Buchhandels findet in drei Phasen statt:

Phase 1: Nomination

28. Februar bis 15. März 2019

Buchhändlerinnen und Buchhändler der Deutschschweiz tragen auf dieser Webseite ihr Lieblingsbuch im untenstehenden Formular ein.

Phase 2: Abstimmung

21. März bis 11. April 2019

Buchhändlerinnen und Buchhändler der Deutschschweiz wählen ab dem 21. März 2019 auf dieser Website aus den fünf meistgenannten Titeln ihr Lieblingsbuch.

Phase 3: Welttag des Buches

23. April 2019

Zum Welttag des Buches geben wir «Das Lieblingsbuch» des Deutschschweizer Buchhandels 2019 bekannt; der Gewinner-Verlag und die Buchhandlungen werden das ausgewählte Buch entsprechend bewerben.

Wenn Sie auf dieser Webseite während der Phase 1 einen Titelvorschlag eingegeben haben, nehmen Sie automatisch am Wettbewerb teil. Zu gewinnen gibt es fünf vom Autor/von der Autorin des «Lieblingsbuchs» signierte Bücher und als Hauptpreis – wenn organisatorisch möglich – eine Einladung zu einer Exklusiv-Lesung in der eigenen Buchhandlung.

Als Lieblingsbuch 2019 des Buchhandels nominiert werden konnten sämtliche in deutscher Sprache publizierten Belletristik- und Sachbuch-Neuerscheinungen (alle Autoren, inklusive Übersetzungen), die im Zeitraum zwischen dem 1. April 2018 und Ende März 2019 erschienen und in gedruckter Form im Buchhandel erhältlich sind.

 

Medienpartner

Falls Sie Fragen oder Anregungen haben, erreichen Sie uns per Email unter mail@daslieblingsbuch.ch

Logo: Kati Rickenbach – www.katirickenbach.ch
Gestaltung: Catrina Wipf – www.lequipe-visuelle.ch
Website: Manuela & Lukas Hofstätter – www.lesefieber.ch